fbpx

Lecker & gesund: Erdbeerlasagne

Wirklich? ErdbeerLASAGNE?

Ja, auch wenn du jetzt vielleicht etwas skeptisch guckst, ich meine das wirklich Ernst. Das klingt zwar etwas komisch, ist aber verdammt lecker.

Und keine Sorge. Meine Erdbeerlasagne ist keine Kalorienbombe, sondern steckt voller gesunder Zutaten.

Wenn du mehr über Erdbeeren erfahren willst, schau doch mal hier vorbei. Dort verrate ich dir sieben spannende Fakten über Erdbeeren. Denn wusstest du zum Beispiel, dass sie gar keine Beeren sind?

Doch jetzt mach dich erstmal auf was Leckeres gefasst!

Hinweis:
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links bzw. Produkte sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von Amazon eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. In meiner Datenschutzerklärung erfährst du mehr dazu.

Rezept für süße Erdbeerlasagne mit Haferflocken, Basilikum und Pfeffer

Süße Schichten:
Erdbeerlasagne mit Haferflocken, Joghurt-Vanillepudding & pfeffrigem Basilikum-Erdbeermus

Vorbereitung:
5 Minuten

Kochzeit:
25 Minuten

Gesamt:
30 Minuten

Zutaten

- für 2 Portionen -

Für die Lasagneplatten/ Pancakes:

  • 80 g zarte/ feine Haferflocken
  • 60 g Mehl (am besten Vollkorn)
  • 1 Banane (je reifer, desto besser/ süßer)
  • 4 EL Milch (Wasser geht auch)
  • 1 Ei
  • 2 TL Zimt*
  • Prise Salz
  • 1 EL Butter oder neutrales Öl zum Braten

Für die Erdbeer-Schicht:

  • 300 g Erdbeeren (tiefgekühlte gehen auch super)
  • 1 EL Zitronensaft (frisch gepresst)
  • etwa 4 Stängel/ eine kleine Hand voll Basilikum (einfach abschmecken)
  • 2 Messerspitzen Muskat*
  • ein wenig schwarzer Pfeffer (am besten aus der Mühle)

Für die Pudding-Schicht:

  • 300 g Vanillepudding (entweder du kaufst fertigen oder du rührst ihn dir Pulver mit Milch nach Anleitung selbst an)
  • 150 g Naturjoghurt

Zubereitung

  1. Bereite das leckere Erdbeermus vor:
    Püriere die Erdbeeren mit dem Zitronensaft und den Basilkumblättern. Anschließend mit Muskat würzen und mit schwarzem Pfeffer abschmecken. Tiefgekühlte Erdbeeren solltest du vorher natürlich auftauen (z.B. in der Mikrowelle oder am Abend vorher in den Kühlschrank stellen oder du legst sie ein paar Minuten in eine Schüssel mit heißem Wasser).

    Tipp
    Du kannst auch ein paar Erdbeeren und Basilikumblätter rauslassen und sie später zum Dekorieren verwenden.

  2. Die Lasagnepancakes rufen:

    Zerdrücke zunächst die Banane mit einer Gabel. Gib nun alle Pacakezutaten dazu – also Haferflocken, Mehl, Milch, Zimt, Ei und Salz. Und vermische alles gut, bis ein nicht zu fester und nicht zu flüssiger „Teig“ entsteht.

    Erhitze nun etwas Butter oder neutrales Öl in einer großen Pfanne und gib mit einem Esslöffel etwa faustgroße „Teigkleckse“ in die Pfanne. Drücke diese etwas platt und brate sie etwa 3 Minuten von jeder Seite an.

    Tipp
    Dreh den Herd nicht ganz auf die höchste Stufe, sonst brennen dir die Pancakes schnell an. Etwa drei Viertel der Energie reicht völlig aus.

  3. Vanille-Time:
    Das ist der schwierigste Teil – na ja, nicht wirklich. Du musst nämlich nur den Vanillepudding mit dem Naturjoghurt mischen.

  4. Jetzt wird geschichtet:
    Auf eine Lasagneplatte aka Pancake kommt eine Schicht Vanille-Joghurt-Pudding und darauf kommt das Erdbeermus. Lege aber nicht mehr als zwei bis drei solcher Schichten übereinander, das isst sich sonst nicht so einfach.

    Tipp
    Wenn du es kleiner magst, kannst du die Pancakes halbieren und einfach kleinere Lasagnchen machen.

Wie hat dir die Erdbeerlasagne geschmeckt? Hast du vielleicht noch einen Verbesserungsvorschlag? Oder hast du noch andere leckere Zutaten verwendet? Schreib mir das doch in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu